Historie/ Blau und Weiß ein Leben lang

Löwen seit 1949


Die Gründungsmannschaft von 1948/49

Der Verein

Der Fußball-Club Rastede e.V. wurde am 01. Mai 1949 gegründet. Ursprünglich waren die Gründungsmitglieder des FC Rastede der Fußballabteilung des VfL Rastede zugehörig. In der Saison 1949/1950 liefen dann erstmalig die Mannschaften unter dem neuen Vereinsnamen "FC Rastede" auf.

Im Jahr 1964 feierte der FC Rastede seinen 15-jährigen Geburtstag in der damaligen Vereinsgaststätte "Rasteder Hof" (heute befindet sich an dieser Stelle das griechische Restaurant "Athen"). Die Mitgliederzahl betrug damals 312. Am Spielbetrieb nahmen insgesamt fünf Herren- und fünf Jugendmannschaften teil. Zu dieser Zeit gelang im Jahr 1965 als Bezirksklassenmeister der Aufstieg in die Bezirksliga. Außerdem wurde im selben Jahr mit der Turnabteilung erstmals eine weitere Abteilung gegründet. Der FC Rastede weitete sein Sportangebot durch Tischtennis aus und die Zahl der Mitglieder stieg auf über 300 im Jahr 1966.

1971 wurde die erste Damen-Fußballmannschaft zum Spielbetrieb angemeldet.

Das 25-jährige Jubiläum des FC Rastede wurde im Jahr 1974 vier Tage lang gefeiert. Alle Abteilungen hatten zum großen sportlichen Programm beigetragen und im "Rasteder Hof" ein glanzvolles Fest gefeiert. Außerdem meldete die Judo-Abteilung in dieser Zeit die ersten beachtenswerten Erfolge.

Im Jahr 1983 traf der FC Rastede in einem Freundschaftsspiel auf den 25-fachen ungarischen Meister Ferencvaros Budapest.

1989 feierte der FC Rastede das 40-jährige Jubiläum. Der Verein umfasste zu dieser Zeit insgesamt 908 Mitglieder. Sieben Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft und acht Jugendmannschaften nahmen an den Fußballpunktspielen teil. Fünf Herrenmannschaften, eine Damenmannschaft und drei Jugendmannschaften spielten zudem erfolgreich mit dem kleinen weißen Ball. Die Judoabteilung, eine Ringer-Abteilung, eine Damen-Gymnastikabteilung und die Lauf- und Sportabteilung komplettierten damals das sportliche Geschehen des FC Rastede.

Im Jahr 2012 beschloss die Mitgliederversammlung mit deutlicher Mehrheit die mittelfristige Aufgabe des Stadions an der Mühlenstraße und des Sportplatz an der Grundschule Kleibrok. Der Verein stimmte damit dem Vorschlag der Gemeinde Rastede zu, eine zentrale Sportanlage am Köttersweg zu errichten.

Die Fußballabteilung

Hört man die Aktiven aus damaliger Zeit über ihre Erlebnisse aus der Anfangszeit des Rasteder Fußballs berichten, so kommt man schon aus dem Staunen nicht heraus. Wer kann sich heute noch vorstellen, dass die damalige A-Jugend auf acht Rädern nach Oldenburg fuhr und dabei noch drei Spieler auf den Gepäckträgern befördert wurden? Keine Seltenheit war es auch, dass die erste Mannschaft als "Torfgräberkolonne" getarnt, mit einem LKW zu den Punktspielen fuhr. Damit man einer eventuellen Polizeikontrolle nicht auffiel, wurden auf dem LKW Torfgabeln und sonstiges Arbeitsgeschirr verladen.

 Das Löwen-Team der Saison 1958/59

Dieses Löwen-Team schoss 58/59 mehr als 100 Tore!

Ab 1949 wurde zunächst auf dem Sportplatz am Schloss (heute Rennplatz) gespielt. Oft musste auch auf die Spielwiese in Hostemost ausgewichen werden. 1955 konnte dann endlich der neu erstellte Sportplatz an der Mühlenstraße in Betrieb genommen werden.

Fussballspiele waren damals in Rastede ein Ereignis, nicht selten kamen über 1.000 Zuschauer zu den Punktspielen. In bester Erinnerung sind vielen noch die Ammerland Derbys gegen den VfL Bad Zwischenahn oder die Spiele in der damaligen Verbandsklasse gegen den TuS Varel.

Die erfolgreichste Mannschaft des FCR spielte dabei wohl Anfang bis Mitte der 60er Jahre. Höhepunkt dieser spielerisch und kämpferisch starken Truppe war die Meisterschaft in der Bezirksklasse im Jahr 1965 und der damit verbundene Aufstieg in die Bezirksliga. Nach neuer Klasseneinteilung spielte der FC Rastede dann mit wechselndem Erfolg in der Bezirksoberliga.

Im Jahr 1982 wechselte die Mannschaft dann gezwungenermaßen in die Bezirksliga. Dieses Intermezzo dauerte jedoch auch nur ein Jahr. Der sofortige Wiederaufstieg gelang postwendend. Das erneute Abstiegsschicksal ereilte den FC dann im Jahr 1987.

In den folgenden Jahren war der Abstieg in die Kreisliga nicht mehr zu verhindern. Viele Versuche den Aufstieg zu realisieren scheiterten. In den Jahren nach dem Jahrtausendwechsel hielt sich die erste Mannschaft hauptsächlich in der Kreisliga auf. Durch einen Mentalitätswechsel hin zu besserer Jugendarbeit und Einbindung junger Spieler in die Herrenmannschaften gelang der Aufstieg in der Bezirksliga. Mit dem 4. Platz in der Bezirksliga-Saison 2013/2014 gelang die beste Platzierung des vergangenen Jahrzehnts. Die Löwen sind somit auf dem besten Weg sich im Bezirk zu etablieren.

Copyright © 2013 FC Rastede e.V.